Jedes Jahr im Januar trifft sich die Welt der Einrichtungsinteressierten in Köln auf der Möbelmesse, kurz imm genannt. Rund 1500 Aussteller zeigen in 11 Messehallen ihre neuen Produkte und Ideen zum Thema Einrichten und Wohnen. Von Basic bis Luxus, von Made in Germany bis Übersee gibt es hier die ganze Bandbreite zu sehen.

„Was gibt´s Neues auf der Messe?“ werde ich dann oft gefragt, wenn ich von meinem Besuch erzähle.

Die Farben

Die Farben: warme erdige Farbtöne hat man in diesem Jahr viele gesehen – die ganze Palette der Braun und Naturtöne sowie schöne warme Rottöne sind wieder ganz aktuell. Waren vor ein paar Jahren noch die lichten Pastelltöne der 50er Jahre wieder zu sehen, sind diese Farbtöne auch wieder zu sehen, allerdings in gedeckter Ausführung – kein rosa sondern eher ein gedeckter rose-Ton kombiniert mit dunklen Hölzern – eine sehr edle Kombination.

Die Materialien

Die Materialien: Holz in vielen Variationen kombiniert mit Lackfarben ist nach wie vor aktuell. Bei den Stühlen allerdings ist Stahlrohr wieder stark im kommen, hier jedoch oftmals in schwarz lackiert und bei den Bezugsstoffen wird es weich: Bouclé und Samt laden ein zum Anfassen.

Die Formen

Die Formen: Leichtigkeit bei den Stühlen und Sofas setzt sich auch in diesem Jahr klar an die Spitze. Und auch hier sieht man viele Parallelen zur den 50er und 60er Jahren, denn auch in diesen vergangenen Jahren war das leichte Wohnen in oftmals kleinen flexiblen Wohnungen sehr gefragt. Und auch die Ecken wurden runder!

Meinen persönlichen Einrichtungsstil finden

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema: Wohnen und Einrichten. Auf der Messe kann man sagen, es gibt nichts was es nicht gibt. Vom puren Futon-Bett, bei dem man fast auf dem Boden schläft, bis zur Edel-Luxus Matratze mit einer Höhe von 60 cm im Wert eines Kleinwagens. Schrankwände und Kleiderschränke mit Ausstattungen, die keine Wünsche offen lassen bis zu mobilen Möbeln, die flexibel und wandelbar sind. Sofas als zierliche Zweisitzer Modelle und große Sitzlandschaften.

Kurz zusammen gefasst: Man kann sich in der Vielzahl der Möglichkeiten verlieren und nach einem Messetag hat man so viel gesehen, dass man gar nichts mehr weiß.

Ein Messebesuch ist für mich eher ein Barometer, wohin der Wohntrend unserer Gesellschaft gerade geht. Weiche und natürliche Materialien, erdige Farbtöne kombiniert mit weichen Formen – für mich spiegelt dieser Stil den Wunsch nach Rückzugsmöglichkeiten, Privatheit und Ruhe in den eigenen vier Wänden wieder. In unserer schnelllebigen hektischen Zeit ist das Bedürfnis nach Ruhe und Persönlichkeit immer wichtiger.

Deswegen fängt meine Arbeit mit meinen Kunden die den Wunsch nach Veränderung haben auch schon viel früher an: und zwar mit folgenden Fragen:

Meine Wohnung:

Was soll meine Wohnung für mich sein?

Was ist mir in meinem Zuhause wichtig?

Wer wohnt mit mir dort – und welche Wünsche haben meine Mitbewohner?

Wie soll das miteinander Wohnen sein?

Welche ganz klaren Anforderungen gibt es?

Welche persönlichen Wünsche habe ich an meine Wohnung?

Für was brauche ich dort Platz?

Bin ich eher Minimalist oder Sammler?

Liebe ich Besonderheiten oder handwerkliche Details?

…. und noch mehr Fragen werden gestellt und besprochen….

Und erst wenn alle diese Fragen geklärt sind, starte ich mit der eigentlichen Entwurfsarbeit. Wie lassen sich diese ganz persönlichen Wohnwünsche in die Räume übertragen? Welche gestalterischen Möglichkeiten gibt es, welche Tipps und Tricks kann man anwenden, wie kann ich die vorhandenen Räume strukturieren und aufteilen – und wenn diese Struktur steht und zu meinem Kunden passt, geht es weiter. Die Einrichtung (und Umbaumaßnahmen) werden im Detail geplant, passende Möbel herausgesucht und vorgeschlagen, Farben abgestimmt, Licht integriert. Mit Handwerkern gesprochen und Kosten, Termine und Arbeiten abgestimmt. Und dann wäre der richtige Zeitpunkt auf eine Messe/oder in ein Möbelhaus zu gehen, denn dann lässt sich konkret nach Wunschmöbeln Ausschau halten, denn dann weiß man was tatsächlich passt und wonach man suchen muss um sein persönliches Zuhause zu gestalten.

Wer jetzt auch Lust auf Veränderung hat und wissen will, was in seinen Räumen steckt, darf sich gerne bei mir zu einem Beratungsgespräch melden.

Herzliche Einrichtungsgrüße – Jeanette

EINRICHTUNGS-NEWS ABONNIEREN
Wer sich mit dem Thema Einrichten und Bauen beschäftigt, hat viele Fragen - hierzu gibt es in unregelmäßigen Abständen meinen Newsletter.
Spam mag ich so wenig sie Sie - Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
Interior Designerin aus Begeisterung - Gut eingerichtete Räume beeinflussen uns positiv in unserem Leben und beim Arbeiten.